Jeder Ton hat Obertöne!

Lutz Czech:
„Das jeder Ton Obertöne aufweist schließt selbstverständlich die Töne der Instrumente mit ein. Jeder Ton hat naturgesetzlich Obertöne/Partialtöne. Die verschiedenen Instrumente weisen verschieden intensive Partialtöne (Wikipedia) auf. Dadurch entsteht neben dem Einschwingvorgang der charakteristische Klang eines Instrumentes und dadurch erkennt das Ohr um welches Instrument es sich überhaupt handelt. Ein Saxophon klingt eben anders als eine Steeldrum oder ein Klavier obwohl sie alle zum Beispiel den selben Ton „C“ spielen. Das ist selbstverständlich aber die Frage „Warum das so ist?“ kommt selten auf.

Obertönige instrumente wollen gehört werden
Für den Bereich der Oberton – Musik sind zunächst die Instrumente interessant, die ein gut hörbares Obertongeschehen aufweisen. Sie lassen sich meist leicht spielen und bezaubern durch ihren Klang das Ohr. Man könnte fast sagen: sie spielen sich selbst! Einen Gong anzuschlagen ist keine Kunst. Ihm aber mit großer Kraft zuzuhören, mit ihm womöglich zu kommunizieren schon! Man kann dann erleben, wie jede Berührung des Instrumentes einen anderen Aspekt des Obertongeschehens auslöst. Ähnliches trifft auf die Tambura, die Klangschalen, Trommeln aller Art, die Steeldrum und andere obertonreiche Instrumente zu.“